Messaufbau


Der Geiger-Müller-Zähler GMZ1 ist mit einem Pipser ausgestattet, der die Signale hörbar macht. Damit die Zählimpulse aber elektronisch erfasst werden können, ist der Kollektor von T3 (siehe Schaltung GMZ1) mit dem Zähleingang des PC-Messmoduls M232 von ELV verbunden. Der Geiger-Müller-Zähler wird normalerweise mit einer 9V Batterie betrieben. Im Dauerbetrieb wird er mit 5V direkt aus dem ELV-Messmodul gespeist. Die geringere Spannung fürt dabei nicht zu einer Verfälschung der Messergebnisse.
Leider wird der GMZ1 von ELV nicht mehr angeboten.

Das PC-Messmodul M232 ist an der seriellen Schnittstelle meines Linux-PC angeschlossen. Mit Hilfe eines Perl-scripts (und des Perl-Moduls SerialPort.pm) werden die Daten aus der seriellen Schnittstelle ausgelesen und mit einem Datum/Zeit-Stempel versehen in ein File geschrieben. Weitere Perl-scripte (unter Verwendung der GD- und Chart-Module) erstellen aus den Rohdaten automatisch die Diagramme.
 
         
 
 
 
 


[ Stand: 15.03.2011 | Gregor Krannich ]